Willkommen am Institut für Flugantriebe und Strömungsmaschinen

 


 


 

Klausurtermine

Die Klausurtermine für das Sommersemester 2016 können hier eingesehen werden. Der Termin für die Klausur Thermische Strömungsmaschinen wurde kürzlich auf den 3.8. gelegt. Die Prüfung für Airline Operation findet schriftlich statt.

Die Prüfungen der Veranstaltungen Hydraulische Strömungsmaschinen, Strömungsmaschinen 1, Grundlagen der Strömungsmaschinen und Messtechnische Methoden an Strömungsmaschinen finden mündlich statt. Die Listen hierfür liegen im Sekretariat des Instituts aus. Studierende, die sich für die entsprechenden Prüfungen angemeldet haben, tragen sich bitte dort ein.  

 

Propulsorprüfstand eingeweiht

Das Institut für Flugantriebe und Strömungsmaschinen hat nach zweijähriger Planungsphase und nochmals zwei Jahren Bauzeit seinen neuen Propulsorprüfstand eingeweiht. Im Rahmen einer Einweihungsfeier mit Vertretern aus Politik, Industrie und Forschung wurde diese neue Versuchseinrichtung dem Publikum vorgestellt und vorgeführt.

In Zukunft wird es mit diesem Prüfstand möglich sein, die schuberzeugenden Triebwerkskomponenten genauer unter die Lupe zu nehmen. Dazu wird ein elektrisch angetriebenes Modell des kalten Kreislaufes eines Flugzeugtriebwerkes im Windkanal getestet, wobei insbesondere Effekte eine Rolle spielen, wie sie bei Seitenwind und Anstellwinkel auftreten. Ab sofort steht der Arbeitsgruppe Propulsoren damit eine Versuchseinrichtung zur Verfügung, in der die kombinierten Effekte von Triebwerksdurchströmung und Nacellenaußenaerodynamik gemeinsam untersucht werden können.

 

Aktuell befindet sich der Prüfstand in der Inbetriebnahmephase, in der alle Systeme eingehend getestet werden und die Strömungsqualität des Windkanales validiert wird. Ca. ab Mitte nächsten Jahres starten dann die ersten experimentellen Untersuchungen.

 

Mehr zur Eröffnungsfeier gibt es in der Presseinformation

Weitere Informationen zum Prüfstand gibt es hier.

 

Dokumentation des Institutsumzugs

Der Umzug des Institus an den Campus Forschungsflughafen, der Anfang 2012 stattfand, wurde täglich in Form von Bildern dokumentiert. Der entstandene Film kann hier angesehen werden.

 

Studienfilm Luft- und Raumfahrttechnik

Zur Erweiterung der Berufsinformationshomepage der Agentur für Arbeit berufe.tv ist an den Instituten der Luft- und Raumfahrttechnik der TU Braunschweig ein Film über den Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik entstanden.

Der Film kann hier angesehen werden.

 Änderungen zu Regelungstechnik - Grundlagen

Ab dem kommenden Sommersemester 2016 werden die Vorlesungen "Einführung in die Regelungstechnik" von Prof. Krewer (InES), bisher gehalten turnusmäßig im Wintersemester, und "Regelungstechnik - Grundlagen" von Prof. Friedrichs (IFAS), bisher gehalten turnusmäßig im Sommersemester, zu der Vorlesung "Regelungstechnik" zusammengefasst. Ab dem  Sommersemester 2016 werden daher die Vorlesungen "Einführung in die Regelungstechnik" und "Regelungstechnik - Grundlagen" nicht mehr angeboten. Die neue Vorlesung "Regelungstechnik" wird nun nur noch im Sommersemester von Prof. Krewer und Prof. Friedrichs zusammen gehalten. Alle Studierende, die bis einschliesslich März 2016 bereits einen Prüfungsversuch bei einer der beiden "alten" Vorlesungen absolviert und nicht bestanden haben, werden zukünftig weiterhin die Klausur in der jeweiligen Ausführung schreiben können. Alle anderen Studierenden hingegen werden sich nur noch für die gemeinsame Klausur anmelden und müssen die gemeinsame Klausur zur neuen Vorlesung schreiben. Dies gilt für alle Studierende in der Fakultät für Maschinenbau und dem Studiengang "Mobilität und Verkehr" der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften.

 

Triebwerkslauf erfolgreich

Mitte Januar 2015 war es soweit: Das neue Versuchstriebwerk V2500-A1 des Instituts für Flugantriebe und Strömungsmaschinen hatte seine Feuertaufe im Rahmen des Projektes „Bürgernahes Flugzeug“. Am Ende der 4,5 jährigen Projektlaufzeit stand einer der finalen Versuche im Arbeitspaket AP1300 an.

Innerhalb dieses Arbeitspakets hatten sich das Institut für Turbomaschinen und Fluiddynamik (TFD) der LUH sowie das Institut für Werkstoffe (IfW) und das IFAS der TU Braunschweig der Entwicklung neuartiger akustischer Absorbermaterialien für den Heißgasbereich von Triebwerken gewidmet.

 

Modifizierte Jetpipe und neuartiges Absorbermaterial an der Düse des V2500-A1 vor dem Triebwerkstest

 

Der Triebwerkslauf wurde auf dem Triebwerksprüfstand der MTU Hannover durchgeführt. Das Ziel der Vergleichsmessungen war die Bestätigung der Wirksamkeit der im Rahmen des Projektes entwickelten Maßnahmen. Das Ergebnis kann als voller Erfolg gewertet werden. So hat das Absorbermaterial nicht nur die thermische und mechanische Belastung völlig unbeschädigt überstanden, sondern es konnte auch die erhoffte Reduzierung des Schalldruckpegels erreicht werden. So wurden für alle Turbinentöne und Abstrahlrichtungen Reduzierungen des Schallpegels gemessen.

Ein ausführlicher Artikel über den Triebwerkslauf und die schallreduzierenden Auswirkungen der vorgenommenen Düsenmodifikation kann hier gelesen werden.

 

Mit kleinen Erfindungen Großes bewegen

Im Rahmen des TU DAY 2014 wurde am Institut für Flugantriebe und Strömungsmaschinen mithilfe von Kinderreportern eine Reportage über Verdichterschaufeln und ihre Funktion in Flugtriebwerken gedreht.